Wie ziehe ich einen Neoprenanzug richtig an

Wie ziehe ich einen Neoprenanzug richtig an

Wenn du zum ersten Mal in das „kleine Schwarze“ der Schwimmer schlüpfen willst solltest du einige Dinge dabei beachten. Auch wenn es auf den ersten Blick nahezu unmöglich aussieht in diese verdammt kleine schwarze Gummihaut hineinzukommen gibt es ein paar Tricks die es dir einfacher machen und dabei deinen doch vermutlich teuren Neoprenanzug nicht gleich wieder kaputt machen.

Hier sind nochmal die Schritte die für das Anziehen des Neoprenanzugs nötig sind:

  1. innen nach außen

    Drehe den Neoprenanzug um, achte dabei darauf dass bei Armen und Beinen die letzten paar Zentimeter nicht umgedreht werden. Dann kannst du nacher leichter hineinschlüpfen.

  2. Bauchseite nach oben

    Lege nun den umgedrehten Neoprenanzug vor dir auf den Boden. Achte dabei dass die Bauchseite des Anzugs zu dir und der Reißverschluß zum Boden zeigt.

  3. Plastiksackerl / -tüte

    Nimm ein Plastiksackerl (vulgo „Tüte“) oder eine andere Plastikfolie und stülpe diese über deinen Fuß. So kannst du leichter in den Anzug hineingleiten.

  4. Schlüpfe nun mit dem Bein von unten in den Anzug hinein. Wenn du wieder am Boden angekommen bist nimm das Sackerl herunter und mache das gleiche mit dem anderen Bein.
  5. vorsichtig weiterziehen

    Ziehe den Anzug bis zur Hüfte hinauf. Um ihn richtig zu positionieren (vor allem im Schrittbereich!) ziehe immer kurze Stücke vom Anzug weiter. Beginne dabei unten bei den Beinen oberhalb deiner Fußknöchel und arbeite dich nach oben weiter.
    ACHTUNG: wenn du lange oder spitze Fingernägel hast verwende unbedingt Handschuhe um keine unnötigen Risse in deinem Anzug zu verursachen!

  6. Arme analog zu Beinen

    Wenn der Schritt richtig sitzt gehst du weiter zu den Armen. Genauso wie zuvor bei den Beinen nimmst du wieder das Plastiksackerl, stülpst es über deine Hand und fährst mit dieser in den Anzug hinein. Entferne vorher bitte deine Uhr (soferne du eine trägst).

  7. Schlüpfe analog dazu nun auch mit dem zweiten Arm in den Anzug.
  8. Bewegungsfreiheit der Arme

    Nun kommt wieder die richtige Positionierung des Anzugs auf den Armen. Beginne wieder mit kleinen Abschnitten vom Handgelenk weg den Anzug weiter in Richtung Schulter zu ziehen. Das Ziel dabei ist dass der Neo bei den Schultern exakt und eng sitzt damit du möglichst viel Bewegungsfreiheit in der Schulter hast. Andernfalls kostet dich das bei jedem Armzug beim Schwimmen etwas zusätzliche Kraft.

  9. Wenn der Anzug nun richtig sitzt bitte am besten jemanden um dich herum (AthletIn, ZuschauerIn, Begleitung) den Anzug für dich zu schließen. Alleine geht es zwar auch, das ist jedoch eine große Frickelei – besser ist es eindeutig wenn dir jemand hilft.
  10. Schlaufe fürs Öffnen

    Das Band vom Reißverschluß befestige in einer Schlaufe beim abschließenden Klettverschluß damit du es beim Herauslaufen aus dem Wasser mit einem Griff erreichen und den Anzug so öffnen kannst.

  11. Championchip

    TIPP: Wenn du einen Zeitnehmungschip am Fußgelenk befestigen musst schiebe diesen am Bein unter den Anzug – dadurch verhinderst du dass du bei einem möglichen Wettkampfgewühl zu Beginn des Schwimmens deinen Chip verlierst. Die Zeitnehmung wird davon nicht beeinflusst und du sparst dir die sonst zu zahlende Kaution für deinen Chip wenn du ihn verlierst.

Ich hoffe diese kleine Übersicht hilft dir in deine „schwarze Pelle“ hineinzugleiten und sie dabei nicht gleich zu beschädigen.

 

Wenn du noch weitere Tipps für das Anziehen des Neoprenanzugs hast dann schreibe doch ein Kommentar unten!

Viel Spaß im kühlen Nass! 🙂

 


Kategorien: Anfängertipps | Schwimmen | Triathlon

Schlagwörter: | | | | | | | |


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.